BVK
Bundesverband Deutscher
Versicherungskaufleute e.V. (BVK)
VBG
Ihre gesetzliche Unfallversicherung
VersicherungsVermittler-Praxisbox – ein Angebot des BVK und der VBG

Checkliste

Bildschirmdarstellung
Mit der folgenden Checkliste können Beschäftigte die Qualität ihrer Bildschirmdarstellung und die Gebrauchstauglichkeit ihrer Software überprüfen.
Beschäftigte/r:
Arbeitsplatz:
Datum:
Gestaltungskriterium Mögliche Maßnahmen Mein Arbeitsplatz entspricht dem Kriterium Bemerkungen
    Nach Durchführung der Maßnahmen, falls dies direkt möglich ist.  
Der Bildschirm ist so eingestellt, dass die Zeichen ausreichend groß und deutlich zu erkennen sind. Helligkeit und Kontrast am Gerät einstellen. Ja
Nein
Die Zeichen erscheinen als Positivdarstellung.

So:
Grafik: Positivdarstellung

Nicht so:
Grafik: Negativdarstellung
Zeichendarstellung am Gerät einstellen. Ja
Nein
Die Zeichenhöhe entspricht den Angaben:
  • 500 mm Sehabstand; 3,2 bis 4,5 mm
  • 600 mm Sehabstand; 3,9 bis 5,5 mm
  • 700 mm Sehabstand; 4,5 bis 6,4 mm
  • 800 mm Sehabstand; 5,2 bis 7,3 mm
Die Zeichenhöhe eines Großbuchstabens messen, Schablone oder Lineal verwenden, gegebenenfalls die Schriftgröße per Software einstellen oder die Auflösung ändern - zum Beispiel unter Windows über Systemsteuerung. Ja
Nein
Störende Veränderungen von Zeichengestalt oder Zeichenort durch Bildstabilitäts- oder Bildgeometriefehler treten nicht auf.

Geometriefehler durch Anlegen eines Papiers an waagrechte/
senkrechte Linien feststellen. Korrektur durch Einstellen der Anzeige am Bildschirm.
Ja
Nein
Der Bildschirm flimmert nicht. (CRT-Bildschirm) Bildwiederhol-
frequenz von mindestens 85 Hz, besser 100 Hz einstellen (Grafikkarte, Bildschirm und Bildschirmtreiber müssen aufeinander abgestimmt sein, gegebenenfalls eine niedrigere Auflösung - zum Beispiel unter Windows über Systemsteuerung -einstellen).
Ja
Nein
  • Bei einer Gestaltung (Kodierung) mit mehreren Farben werden nur wenige Farben verwendet (maximal sechs).
  • Die verwendeten Farben sind ausreichend unterscheidbar.
  • Gesättigte blaue oder rote Farben werden nicht zusammen verwendet, weil das Auge beide Farben nicht gleichzeitig scharf einstellen kann.
  • Für Textverarbeitung wird auf farbige Darstellungen verzichtet (Kontrast wird dadurch besser den
    Umgebungs-
    bedingungen angepasst und visuelle Belastungen durch mehrfarbige Darstellung werden vermieden).
  • Für Zeichen und Flächen, für die gleiche Farben vorgesehen sind, treten keine wesentlichen Farbunterschiede auf.
  Ja
Nein
Bereits nach dem Start des Rechners erscheint eine grafische Oberfläche, die einem aufgeräumten Schreibtisch entspricht. Bildschirm entsprechend einstellen und Symbole der Ordner gruppieren. Ja
Nein
Die Oberfläche der Software besitzt einen einfarbigen Untergrund ohne Muster und Bilder Bildschirm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Die Fenster-Darstellungen heben sich eindeutig von ihrem Untergrund (Umgebung) ab - zum Beispiel durch einen klar erkennbaren Rahmen. Bildschirm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Die Inhalte in den Fenstern sind eindeutig strukturiert. Bildschirm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Es werden nur Informationen in einem Fenster dargestellt, die zur aktuellen Aufgaben-
bearbeitung tatsächlich benötigt werden.
  Ja
Nein
Fenster erscheinen möglichst im Vollbildmodus auf der Bildschirmoberfläche.

Bei Arbeiten mit zwei Fenstern sind diese so auszudehnen, dass beide Fenster die gesamte Bildschirmanzeige vollständig abdecken.
  Ja
Nein
Die Zeilenlänge auf Textseiten ist auf circa 80 Zeichen mit kleineren Buchstaben eingestellt.   Ja
Nein
Der Zeilenabstand beträgt mindestens 120 Prozent der Schriftgröße. Programm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Die Texte werden in der Regel linksbündig formatiert. Programm entsprechend einstellen. Ja
Nein
In Fließtexten wird auf die alleinige Verwendung von Großbuchstaben verzichtet.   Ja
Nein
Die folgenden Regeln der Textgestaltung werden grundlegend beachtet:
  • Auf die kursive Darstellung ganzer Texte sollte verzichtet werden.
  • Auf Unterstreichungen sollte verzichtet werden.
  • Die Arten der Hervorhebung sollten möglichst sparsam verwendet werden.
  • Auf einer Bildschirmseite sollten nie mehr als drei verschiedene Schrifttypen und Schriftgrößen verwendet werden.
  Ja
Nein
Die automatische Sicherung ist bewusst eingestellt. Programm entsprechend einstellen Ja
Nein
Programme, die häufig benutzt werden, werden mit dem Start des Betriebssystems automatisch gestartet. Programm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Symbole der Programme zur Aufgaben-
bearbeitung liegen auf dem Desktop.
Bildschirm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Automatische Funktionen (Rechtschreibprüfung, Trennungen, ...) sind bewusst eingestellt. Programm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Die akustischen Signale sind der Arbeitsaufgabe angepasst und stören Sie und Ihre Kollegen/Kolleginnen nicht unnötig. Programm entsprechend einstellen. Ja
Nein
Ja
Nein
Ja
Nein

 

© 2012 VBG - Hamburg; Stand: Oktober 2010

Die BVK- Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Birgit Marx

Gnaschwitzer Straße 1
01324 Dresden

Tel.: 0351 2689188
Fax: 0351 2689189

E-Mail: birgit-marx@online.de


Suchen Sie sich eine BVK-Fachkraft in Ihrer Nähe




VBG-PRAXIS-Check

Gefährdungsbeurteilung als kompakter Selbstcheck für Ihre Agentur

Leitbild BVK

BVK-Leitbild hier direkt downloaden  PDF-Symbol

Arbeitskreis Vertretervereinigungen der Deutschen Assekuranz e.V. (AVV)