BVK
Bundesverband Deutscher
Versicherungskaufleute e.V. (BVK)
VBG
Ihre gesetzliche Unfallversicherung
VersicherungsVermittler-Praxisbox – ein Angebot des BVK und der VBG
  • Checkliste
Büroarbeitsplatz
Mit der folgenden Checkliste können Beschäftigte die Qualität ihres Büroarbeitsplatzes überprüfen.
Beschäftigte/r:
Arbeitsplatz:
Datum:

Checkpunkte

  1. Anordnung der Arbeitsmittel im Raum
  2. Beleuchtung und Lichtverhältnisse
  3. Raumklima
  4. Arbeitstisch, Arbeitsfläche
  5. Anordnung der Arbeitsmittel am Arbeitsplatz
  6. Büroarbeitsstühle
1. Anordnung der Arbeitsmittel im Raum
Gestaltungskriterium Mögliche Maßnahmen Mein Arbeitsplatz entspricht dem Kriterium Bemerkungen
    Nach Durchführung der Maßnahmen, falls dies direkt möglich ist.  
  • Der Arbeitsplatz ist mit Blickrichtung parallel zum Fenster aufgestellt.
Arbeitsplatz beziehungsweise Bildschirm entsprechend aufstellen.
Ja
Nein
  • Die freie Bewegungsfläche am Arbeitsplatz beträgt mindestens 1,50 m2.
Den Arbeitsplatz so ändern, dass die unverstellte freie Bewegungsfläche mindestens 1,50 m2 beträgt.
Ja
Nein
  • Die Tiefe der Benutzerfläche am Arbeitsplatz beträgt mindestens 1,00 m.
Den Arbeitsplatz umgestalten.
Ja
Nein
  • Es sind ausreichend große Möbel-
    funktionsflächen vorhanden, um Schranktüren, Auszüge oder Schubladen ohne Probleme vollständig öffnen zu können.
Arbeitsplatz so gestalten, dass Möbelfunktions-
flächen ausreichend groß sind.
Ja
Nein
  • Verkehrswege sind ausreichend breit
    • bis 5 Benutzer: 0,875 m;
    • bis 20 Benutzer: 1,00 m;
    • bis 200 Benutzer: 1,20 m.
Arbeitsraum so gestalten, dass die Verkehrswege ausreichend bemessen sind.
Ja
Nein
  • Der Fußboden ist sicher begehbar.
Stolperstellen entfernen, Fußboden reparieren.
Ja
Nein
2. Beleuchtung und Lichtverhältnisse
  • Es treten keine Blendungen durch Leuchten oder helle Flächen auf. Auf der Bildschirmoberfläche machen sich Spiegelungen – zum Beispiel von Leuchten, Fenstern, hellen Wänden oder heller Kleidung – nicht störend bemerkbar.
Arbeitsplatz, falls möglich, entsprechend umgestalten.
Ja
Nein
  • Die Beleuchtungs-
    stärken sind ausreichend.
Beleuchtung nutzen, Sonnenschutz-
vorrichtungen öffnen, wenn sie nicht mehr benötigt werden, auf defekte Lampen hinweisen.
Ja
Nein
  • Es sind keine starken Schatten vorhanden. Das räumliche Sehen und das Erkennen von Gesichtern wird durch die Beleuchtung unterstützt.
Beleuchtung benutzen.
Ja
Nein
  • Geeignete verstellbare Sonnenschutz-
    vorrichtungen sind vorhanden, die Blendungen und Spiegelungen vermeiden helfen.
Die vorhandenen Einrichtungen – zum Beispiel Jalousien, Trennwände – entsprechend einsetzen.
Ja
Nein
3. Raumklima
  • Die Lufttemperatur kann auf circa 20 °C bis 22 °C reguliert werden. (Bei hohen Außentemperaturen kann die Raumtemperatur höher sein, sie sollte jedoch stets 6 °C unter der Außentemperatur liegen.)
Entsprechend der Ausrichtung der Fensterfronten, der Größe der Fenster, der Art der Verglasung sowie dem Standort des Gebäudes (Klimaregion) geeignete Sonnenschutz-
vorrichtungen einsetzen – zum Beispiel Jalousien oder außenliegenden Sonnenschutz.

Arbeitsplatz, falls möglich, entsprechend umgestalten.
Ja
Nein
  • Es gibt keine beeinträchtigende Zugluft.
Arbeitsplatz, falls möglich, entsprechend umgestalten.
Ja
Nein
4. Arbeitstisch, Arbeitsfläche
  • Die Größe Ihrer Arbeitsfläche – in der Regel die Tischfläche – beträgt mindestens 1600 mm x 800 mm beziehungsweise 1,28 m2. Bei der Verwendung von zusätzlichen Arbeitsmitteln kann eine größere Arbeitsfläche notwendig sein.
Arbeitsfläche erweitern, beispielsweise freie Arbeitsflächen schaffen – zum Beispiel aufräumen.

Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
  • Die Tiefe Ihrer Arbeitsfläche beträgt mindestens 800 mm. Bei Einsatz eines Bildschirmgerätes mit einer Tiefe von 450 mm oder mehr muss sie gegebenenfalls größer sein.
Tiefe der Arbeitsfläche erweitern (Bildschirm darf nicht über den Tisch hinaus in Verkehrswege ragen). Arbeitsplatz entsprechend einrichten.

Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
  • Die Höhe des Arbeitstisches beträgt 720 mm oder ein höhenverstellbarer Tisch ist richtig eingestellt.
Arbeitsflächenhöhe anpassen.
Ja
Nein
  • Ausreichender Bein- und Fußraum ist vorhanden.
Einengende Gegenstände entfernen – zum Beispiel Papierkorb, Rechner, Drucker.
Ja
Nein
  • Sitz-/Steharbeitsplätze haben in der Höhe einen Verstellbereich von mindestens 680 mm bis 1180 mm.
 
Ja
Nein
  • An Steharbeitsplätzen ist ein ausreichender Fußraum vorhanden.
Einengende Gegenstände entfernen – zum Beispiel Papierkorb, Rechner, Drucker.
Ja
Nein
5. Anordnung der Arbeitsmittel am Arbeitsplatz
  • Wo häufig mit Vorlagen gearbeitet wird, werden Vorlagenhalter eingesetzt, die ausreichend groß, stabil und in der Neigung verstellbar sind.
Vorlagenhalter einsetzen.
Ja
Nein
  • Häufig genutzte Arbeitsmittel, - zum Beispiel der Bildschirm - sind zentral im Blickfeld angeordnet, damit unbequeme Kopf- und Körperhaltungen so weit wie möglich vermieden werden.
Bildschirm zentral anordnen, direkt auf den Arbeitstisch (nicht auf den Rechner) stellen, Sehabstand prüfen.
Ja
Nein
  • Der Abstand zwischen Ihren Augen und dem Bildschirm, der Tastatur und der Vorlage sollte möglichst gleich sein und mindestens 0,50 m betragen.
Arbeitsplatz entsprechend anordnen.
Ja
Nein
  • Die oberste Zeile auf dem Bildschirm befindet sich in Augenhöhe oder tiefer.
Bildschirm tiefer stellen, keine Schwenkarme, Ständer einsetzen, vom Rechner herunternehmen.
Ja
Nein
  • Die Tastatur ist vom Bildschirm getrennt und kann variabel aufgestellt werden. Vor der Tastatur ist genügend Platz zum Auflegen der Hände vorhanden.
Vor der Tastatur 100 bis 150 mm Platz zur Handauflage berücksichtigen. Gegebenenfalls längeres Kabel anschließen.
Ja
Nein
  • Die Tasten sind matt, hell und mit dunklen Buchstaben beschriftet. Die Beschriftung ist deutlich und gut lesbar.
Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
6. Büroarbeitsstühle
  • Der Büroarbeitsstuhl ist standsicher und stabil. Das erfordert im Allgemeinen ein Untergestell mit fünf Abstützpunkten (Rollen).
Nicht standsicheren Büroarbeitsstuhl ersetzen. Beschädigte Büroarbeitsstühle von einer Fachkraft instand setzen lassen.

Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
  • Unbeabsichtigtes Wegschieben oder Wegrollen ist nicht möglich.
Rollen dem Bodenbelag entsprechend einsetzen (für Teppichboden harte Rollen – einfarbig; für glatte, harte Böden weiche Rollen – zweifarbig).

Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
  • Form und Einstell-
    möglichkeiten des Arbeitsstuhles ermöglichen eine ergonomische Sitzhaltung.
Anhand des Faltblattes „Gesund arbeiten am PC“ oder der Unterweisung „Büroarbeit“ überprüfen. Wo notwendig, sollten Fußstützen als Ausgleich zwischen Sitzhöhe und Fußboden eingesetzt werden.

Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
  • Sie sind mit sämtlichen Verstellmöglichkeiten Ihres Büroarbeitsstuhles vertraut und haben den Stuhl richtig eingestellt.
Die Hersteller-
information heranziehen.
Ja
Nein
  • Die Rückenlehne ist neigbar und stützt den Rücken in den unterschiedlichen Sitzhaltungen, vor allem im Lendenbereich, gut ab. Sie reicht bis zu den Schulterblättern oder ist höhenverstellbar.
Anpressdruck und Höhe der Rückenlehne auf Ihr Körpergewicht und Ihre Größe einstellen.

Mit Vorgesetzten sprechen.
Ja
Nein
Ja
Nein
Ja
Nein

 

© 2012 VBG - Hamburg; Stand: Oktober 2010

Die BVK- Fachkräfte für Arbeitssicherheit

Birgit Marx

Gnaschwitzer Straße 1
01324 Dresden

Tel.: 0351 2689188
Fax: 0351 2689189

E-Mail: birgit-marx@online.de


Suchen Sie sich eine BVK-Fachkraft in Ihrer Nähe




VBG-PRAXIS-Check

Gefährdungsbeurteilung als kompakter Selbstcheck für Ihre Agentur

Leitbild BVK

BVK-Leitbild hier direkt downloaden  PDF-Symbol

Arbeitskreis Vertretervereinigungen der Deutschen Assekuranz e.V. (AVV)